Es war Liebe auf den 1. Blick:

Colom aus Berga/Spanien

Er hielt im Januar 2005 als 10-jähriger Senior bei mir Einzug. Von Jägern wahrscheinlich in einem dunklen Verschlag gehalten, galt es ihm nach und nach auch bei Tageslicht Sicherheit zu vermitteln. Dank meinem Ersthund Emil und mit viel Liebe & Geduld war er nach 1 Jahr nicht mehr wiederzuerkennen. Trotz seiner körperlichen Gebrechen (Herzprobleme,  Hüftgelenksdysplasie) durfte ich ihn 6 Jahre an meiner Seite haben. Im Januar 2011 konnte er aufgrund seiner defekten Hüfte nicht mehr aufstehen und wurde daher erlöst. Colom hat mir gezeigt, wie liebenswert 'Graue Schnauzen' sind und wie kostbar die mit ihnen verbrachte Zeit.

Pancho aus Vitoria/ Spanien. Er kam im Februar 2009 als 12-jähriger Senior zu mir in Pflege. Von seinem Besitzer ein Leben lang lieblos an der Kette gehalten, genoß er jegliche Zuwendung und seine neu gewonnene Bewegungsfreiheit. Leider war seine körperliche Verfassung sehr schlecht (starkes Untergewicht, schwere Arthrose, nur 10 % Nierenfunktion, schlechte Leberwerte) und damit eine Genesung unrealistisch. Für Pancho bedeutete dies: willkommen im neuen Zuhause! Und es wurden noch zwei schöne lebenswerte Jahre - im Februar 2011 versagten die Organe und er musste erlöst werden.

Alfi aus Bilbao/ Spanien. Der kleine Mann mit unbekannter Vergangenheit, bezog im Sommer 2010 bei mir seinen Altersruhesitz. Durch eine unbehandelte chronische Ohrenentzündung war er leider taub und auch sein Gebiss war eine reine Katastrophe. Anfangs bewegte er sich fast nur im Kreis, lernte dann aber schnell auch gerade Strecken zu laufen. Bis zum Schluss verfiel er jedoch immer wieder kurzzeitig in diesen Tick und zog seine Kreise. Alfi war mein kleiner Sonnenschein, der mich mit seiner feschen Haartolle und seinen vielen kleinen Marotten täglich zum Schmunzeln brachte. Nach einer notwendigen Narkose (Zahnsanierung) baute er leider körperlich immer mehr ab und musste Ende April 2012, im Alter von ca. 14/15 Jahren, erlöst werden.

Caramelo aus Barcelona/ Spanien.

Auch wenn jeder Abschied unendlich schwer fällt - es gibt unendlich viele 'graue' Fellnasen, die ungeliebt sterben müssen.